Hardware-Empfehlungen

Eine gute Rechnerausstattung erleichtert und beschleunigt das Arbeiten im SEMA Programm enorm. Anbei haben wir für Sie hier alle relevanten Infos zusammengetragen. (Stand: 12/2017)

Intel Core i5, i7 sind eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation. AMD FX ist ein eingetragenes Warenzeichen der AMD Corporation. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation. Nvidia GeForce GTX, Nvidia Quadro und Nvidia Tegra sind eingetragene Warenzeichen der Nvidia Corporation. Trend Micro Officescan ist ein eingetragenes Warenzeichen der Trend Micro Incorporated.

Bitte beachten Sie: Die Spalte "Mindestanforderung" weist auf das absolute Minimum an Hardwareleistung hin. Dies genügt um mit unserer Software kleine Projekte zu bearbeiten oder hin und wieder etwas nachzusehen. Tägliches Arbeiten mit dem SEMA-Programm ist so aber nicht ratsam!

PC`s, Laptops und Umgebung
Komponente Mindestanforderung Empfehlung Profi Bemerkung
Prozessor Intel oder AMD Intel Core i5 der neuesten Generation oder AMD FX mit mind. 3 GHz Intel Core i7 der neuesten Generation Der Prozessor bestimmt wesentlich die Arbeitsgeschwindigkeit des Programms. Besonders bei größeren Projekten und Visualisierungs-aufgaben sollte hier ein leistungsfähiges Modell gewählt werden.
Speicher 4 GB 8 - 16 GB 16 - 32 GB Die Größe des Hauptspeichers hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Programms. Bei größeren Projekten sollte mehr Hauptspeicher zur Verfügung stehen.
Festplatte 200 GB SATA 128 GB SSD als System HDU, 256 GB SSD als Daten HDU 256 GB SSD als System HDU, 500 GB SSD als Daten HDU oder eine einzelne große SSD HDU Der Platzbedarf hängt im wesentlichen von der Anzahl der installierten SEMA Versionen (ca. 1 GB pro Version) und der Anzahl der Projekte ab. Ein Projekt hat typischerweise zwischen 2 und 15 MB, je nach Größe und Anzahl der Bauteile.
Laufwerke DVD Multinorm DVD-Multinorm DVD-Multinorm Ein DVD-Brenner ist nicht unbedingt nötig, erleichtert das Arbeiten, die Datensicherung und den Datenaustausch.
Schnittstellen USB 2.0 USB 2.0 oder USB 3.0 USB 2.0 oder USB 3.0 Das Programm wird mit einem Programm-schutzstecker geliefert. Dieser benötigt einen freien USB-Steckplatz. Die Benutzung eines schnellen USB 3.0 Steckplatzes bringt dafür keinen Vorteil.
Betriebssystem Windows 7 Windows 10 64Bit Windows 10 64Bit Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 wurden bei SEMA intensiv getestet und als beste Plattformen für das SEMA Programm bezeichnet. Die Benutzung von älteren Windows Versionen als Windows 7 sollte auf jeden Fall vermieden werden! Bitte beachten Sie auch, dass Windows 7 ab 2018 von Microsoft keine Updates mehr erhält.
Grafikkarte 3D Grafikkarte (Nvidia oder ATI) mit 1 GB RAM Nvidia GeForce ab der GTX 1000 Serie mit 8 GB RAM oder Nvidia Quadro 4000 Nvidia GeForce GTX 1080 Serie mit 16 GB RAM oder Nvidia Quadro 6000 Für die Visualisierung ist eine aktuelle Beschleunigerkarte unbedingt erforderlich. Wir empfehlen Nvidia Karten, denn diese lagen bei Tests bei uns mit Abstand vor ATI Grafikkarten!
Auflösung 1024*768 Full-HD 1920*1080 oder höher Ultra-HD 3840*2160 (4K) Die optimale Auflösung im SEMA hängt maßgeblich von der Bildschirmgröße ab! (siehe auch Hinweis zu Laptops) Wir empfehlen für professionelles Arbeiten ein System mit 2 Bildschirmen.
Farbtiefe 32 Bit 32 Bit 32 Bit Speziell für das Fangen in der Visualisierung wird eine Farbtiefe von 32 Bit benötigt.
Monitor 17" 2 Bildschirmlösung mit 1 Full-HD Monitor und 1 Ultra-HD Monitor (4K) 2 Bildschirmlösung mit 2 gleich großen Ultra-HD Monitoren (4K) Für häufiges Arbeiten vor dem Rechner sollte auf die Auswahl eines guten Monitors/Flachbildschirms geachtet werden. Mit einer Zweibildschirm-lösung kann effektiver gearbeitet werden. SEMA bietet die Möglichkeit bestimmte Programm-funktionen vom eigentlichen CAD-Bildschirm auf einen zweiten Bildschirm auszulagern.
Maus 2-Tasten Maus mit Scrollrad Hochauflösende Lasermaus Hochauflösende Lasermaus Für ein sehr genaues Arbeiten mit der Maus ist eine entsprechende Abtastrate nötig. Die besten Abtastraten bieten Lasermäuse. Frei programmierbare Tasten (z.B. für Makros) sind sehr nützlich.
Tastatur Standard PC Tastatur Standard PC Tastatur Standard PC Tastatur Spezielle Spieletastaturen (Gaming Tastaturen) bieten oftmals die Möglichkeit Makros zu hinterlegen. Immer wiederkehrende Vorgänge kann man so auf eine einzige Taste legen und somit das Arbeiten viel effizienter gestalten.
Drucker Laserdrucker und Farbtintenstrahldrucker (DIN A4) Farblaserdrucker und großformatiger Plotter Farblaserdrucker und großformatiger Plotter Es sollte mindestens ein farbiges Gerät zur Verfügung stehen. Entscheidend für die Funktion ist nicht nur das Gerät, sondern auch Treiber und Papier. Beachten Sie die entsprechenden Angaben in der Bedienungs-anleitung.
1:1 Ausgabe Endlosgeräte DIN A1 Farbtintenstrahlplotter DIN A0 Farbtintenstrahlplotter DIN A0 Farbtintenstrahlplotter Speziell für den Treppenbau ist im SEMA-Programm die Ausgabe im 1:1 Format an entsprechende Geräte vorgesehen. Dabei ist zu beachten, dass einige Endlosgeräte (Endlosplotter) nur Ausgaben bis zu bestimmten Längen zulassen.

Kaufempfehlung für Laptops

Bei Laptops können später im Allgemeinen keine Komponenten mehr ausgetauscht werden, weshalb hier bei einem Kauf noch mehr auf bestimmte Details geachtet werden sollte als bei einem feststehenden Rechner. Wir empfehlen hier folgendes:

  • aktueller, leistungsfähiger Prozessor
  • gutes Display mit mindestens 15" und einer Mindestauflösung von 1280*1024. Bei höheren Auflösungen sollten unbedingt größere Displays verwendet werden! (höhere Auflösungen lassen vor allem bei zu kleinen Displays Linien sehr dünn erscheinen und erschweren die Arbeit)
  • Nvidia Grafikkarte mit mindestens 2 GB Grafikspeicher
Laptops/Tablets
Komponente Mindestanforderung Empfehlung Bemerkung
Prozessor Intel Intel Core i7, i5 Der Prozessor bestimmt wesentlich die Arbeitsgeschwindigkeit. Wir empfehlen den Einsatz von Intel I5 oder Intel I7 Prozessoren. Diese Prozessoren bringen ausreichend Leistung für den Einsatz der SEMA Holzbauprogramme und dort auch ein passender Grafikchip (Intel HD 4000) integriert. Auf Tablets mit Prozessoren der Marken Nvidia Tegra oder ARM läuft kein SEMA Programm!
Speicher 8 GB 16 GB Die Größe des Hauptspeichers hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Programms. Bei größeren Projekten sollte mehr Hauptspeicher zur Verfügung stehen. Zu wenig Speicher kann in Extremfällen zu Datenverlust führen.
Festplatte/Systemspeicher 200 GB SATA 256 GB SSD oder mehr Der Platzbedarf hängt im wesentlichen von der Anzahl der installierten SEMA Versionen (ca. 1 GB pro Version) und der Anzahl der Projekte ab. Ein Projekt hat typischerweise zwischen 2 und 15 MB, je nach Größe und Anzahl der Bauteile.
Schnittstellen USB, LAN USB, WLAN, HDMI Das Programm wird mit einem Programmschutzstecker geliefert. Dieser benötigt einen freien Steckplatz. Weitere Merkmale die optional zu beachten sind: USB-Schnittstelle um eventuell über einen Stick Daten austauschen zu können. WLAN-Adapter um Zugriff auf das Internet zu erhalten. HDMI-Ausgang um das Tablet an einen größeren Monitor anschließen zu können. Steckplatz für eine SIM-Karte um mit dem Tablet telefonieren zu können und um Zugriff auf das mobile Internet zu erhalten. Möglichkeit den Speicherplatz über SD-Karten zu erweitern.
Betriebssystem Windows 10 64Bit Windows 10 64Bit WICHTIG: Die SEMA Holzbauprogramme gibt es nicht als App! Es muss daher unbedingt darauf geachtet werden, dass auf den Tablet PCs Windows 8 PRO, Windows 8.1 PRO oder gleich Windows 10 eingesetzt wird. Auf Windows 8 RT oder Windows 8.1 RT läuft kein SEMA Programm!
Auflösung 1024*768 Full-HD 1920*1080 oder höher Das Display sollte eine Bildschirmdiagonale von 10 Zoll nicht unterschreiten weil ansonsten die Linien in den SEMA Holzbauprogrammen zu dünn erscheinen. Die optimale Auflösung im SEMA hängt maßgeblich von der Bildschirmgröße ab! (siehe auch Hinweis zu Laptops)
Farbtiefe 32 Bit 32 Bit Speziell für das Fangen in der Visualisierung wird eine Farbtiefe von 32 Bit benötigt.

Kaufempfehlung für Tablet-PC`s

Ein Tablet PC kann im CAD Bereich keinen vollwertigen PC oder kein vollwertiges Laptop ersetzen. Ein Tablet PC kann jedoch im Außeneinsatz für eine Vorführung beim Kunden oder zur Kontrolle auf der Baustelle eine sehr hilfreiche Ergänzung sein. Bei Tablet PC`s können später im Allgemeinen keine Komponenten mehr ausgetauscht werden, weshalb hier bei einem Kauf noch mehr auf bestimmte Details geachtet werden sollte als bei einem feststehenden Rechner.

Virenscanner

Selbst ohne Internetanschluss ist eine Infizierung des Rechners mit Viren leicht möglich. Um dies auszuschließen sollte stets ein Virenscanner aktiv sein. Wir bei SEMA verwenden dazu Trend Micro Officescan. Aber beachten Sie, dass ein veralteter Virenscanner nichts nützt und deswegen regelmäßig aktualisiert werden sollte.

Internetanschluss

Ein Internetanschluss ist nicht zwingend nötig, empfiehlt sich aber zum Download von Updates o.ä. Vor allem auch sehr wichtig zur Aktualisierung der Virenscannprogramme und der Virensignaturen. (siehe auch E-Mail)

E-Mail

Zum Empfang von Newslettern und zur Übermittlung von Projekten bei Problemen empfehlen wir einen E-Mailzugang. Sollen Projekte übertragen werden sollte das Postfach über mindestens 10 MB Datengröße verfügen. Auch Programmerweiterungen können bei Bedarf per E-Mail schnell und sicher übertragen werden.

Allgemeiner Hinweis zur Datensicherheit

Eine regelmäßige Datensicherung (Backup) z.B. auf DVD oder externe Festplatte gehört zu den Grundregeln in der Datenverarbeitung. Hierfür können Sie die Backupprogramme in Windows verwenden. Beachten Sie dabei, dass auch einige ältere Sicherungssätze aufgehoben werden müssen, um z.B. für Virenbefall o.ä. gerüstet zu sein.

Terminalserver

Beim Einsatz von SEMA unter einem Terminalserver mit Windows 2003 TSE (TSE= Terminal Server Edition) funktioniert die Visualisierung nur zur Darstellung. Man kann die dargestellten Objekte nicht fangen! Dies liegt daran, dass der TSE 2003 nur 24Bit Farbtiefe zulässt, SEMA aber 32Bit Farbtiefe benötigt. Ab Microsoft Windows 2008 Server lässt sich die Farbtiefe für Terminalsitzungen auf 32Bit umstellen. Serverseitig ist die Farbtiefe standardmäßig jedoch auf 16Bit beschränkt! Dies muss umgestellt werden! Clientseitig muss mindestens Windows 7 (oder neuer) mit einem ganz aktuellen RDC (Remote Desktop Client) vorhanden sein (6.0 oder neuer). Windows 8 und Windows 10 (mit allen aktuellen Updates) bringen die Unterstützung für die 32Bit Farbtiefe bereits mit. Wird serverseitig die Farbtiefenbeschränkung nicht entfernt oder ist clientseitig ein veralteter RDC installiert, funktioniert die Visualisierung in der SEMA Holzbausoftware nur zur Darstellung. Man kann die dargestellten Objekte nicht fangen! SEMA Holzbausoftware benötigt 32Bit Farbtiefe! Es muss berücksichtigt werden, dass sobald auf einem TSE intensiv mit mehreren Clients gearbeitet wird, auch selbst ein sehr leistungsfähiger Server schnell überlastet ist. Unser CAD/CAM benötigt für das produktive Arbeiten direkten, leistungsfähigen Zugriff auf alle Ressourcen. Das sollte vor der Installation geklärt sein!

sonstige Software

Zur Ausgabe von Materiallisten sowie Blitzkalkulationen im SEMA Programm empfehlen wir Microsoft Word. Dieses Programm ist zwar nicht zwingend erforderlich, es erleichtert die tägliche Arbeit aber ungemein. Bitte berücksichtigen Sie daher ggf. bereits bei Neuerwerb eines Rechners die Anschaffung von Microsoft Word, da dieses dann in der Regel als OEM-Produkt wesentlich kostengünstiger bezogen werden kann.

Hinweise zur optimalen Konfiguration Ihres Rechners, Zubehör und Betriebssystems

Zur Visualisierung sollten sie die höchste Farbqualität einstellen. (32 Bit) Achten Sie bei der Einrichtung von Röhrenmonitoren darauf, nicht die höchste Bildwiederholfrequenz einzustellen, 80-90 Hz sind ausreichend und schonen Augen und Geräte. TFT-Displays sollten möglichst in Ihrer Originalauflösung eingesetzt werden, da ansonsten das Bild schwammig erscheint.