Zu Gast bei das Naturholzhaus

SEMA und WGsystem waren im mittelfränkischen Röthendorf bei Dinkelsbühl zu Gast bei das Naturholzhaus. Herausgekommen ist ein Film mit Blick hinter die Kulissen des erst 2014 gegründeten Holzbauunternehmens. Das Unternehmen hat sich auf die Planung, Fertigung und Montage von Wohnhäusern, Gewerbe- und Objektbauten in Massivholzbauweise spezialisiert.

2014 gründeten die drei Geschäftsführer Achim Schenk, Fabian Hesse und Wilfried Lehr gemeinsam das Unternehmen mit Sitz in Röthendorf bei Dinkelsbühl. Seitdem führen Sie das Unternehmen mit großem Erfolg und mit viel Herzblut.

Der hochmoderne Betrieb hat von Anbeginn alle Abteilungen des Unternehmens auf die Nutzung der beiden Programme SEMA und WGsystem ausgerichtet. Die CAD-Software von SEMA wird bei der Planung, Konstruktion und der Datenübergabe an die Maschinen zur Fertigung der Massivholzgebäude eingesetzt.

Mit WGsystem werden die Angebote für die Projekte direkt aus dem SEMA Programm heraus kalkuliert. In der Buchhaltung, im Rechnungswesen und auch in der Lohnabrechnung kommt das Programm für Büroorganisation und Kalkulation gleichermaßen zum Einsatz.

Die Produktion beim Naturholzhaus zeichnet sich aus durch die ökologische Bauweise. Zum Einsatz kommt hierbei die Massiv-Holz-Mauer (MHM), welche im eigenen Werk durch den Einsatz von Hundegger-Maschinen hergestellt wird. Der Produktionsprozess durchläuft dabei drei Teile bis zum einbaufertigen Element; das Nuten der einzelnen Bretter, die Produktion der Wandplatten und die Endbearbeitung der Platte, bei der auch Sanitär- und Elektroleitungen gefräst werden.

Durch die Produktion der Massivholzelemente im eigenen Unternehmen hat das Naturholzhaus die Qualität, die Lieferzeiten und auch das Know-How selbst in der Hand.

Das Leistungsspektrum des mittelfränkischen Unternehmens beschränkt sich nicht nur auf eigene Bauten, sie bieten Ihre Expertise auch für Lohnfertigung der MHM sowie Lohnabbund für andere Holzbauunternehmen an.