SEMA Version 17-1:
Fortschritt sichert die Zukunft

Stetige Grundlagenentwicklung in der Computer- und Softwaretechnik sind ein Motor für technischen Fortschritt und wirtschaftlichen Erfolg. SEMA betreibt neben der stetigen Programmpflege auch langfristig angelegte Grundlagenentwicklungen. In der SEMA Version 17-1 wurde in diesem Zuge die Technik im 2D Grafikbereich auf eine neue Basis gestellt (OpenGL). Das hat mehrere Gründe und Vorteile.

Ab Windows 8 wird die traditionelle 2D-Technik (GDI) vom Betriebssystem und den Grafikarten nur noch rudimentär unterstützt und sehr langsam ausgeführt. Alle Weiterentwicklungen im GDI-Bereich wurden eingestellt.

Mit Verwendung der OpenGL-Technik hat SEMA eine enorme Beschleunigung bei allen 2D-Zoom Funktionen erreichen können, welche ein flüssiges Bearbeiten auch von großen Projekten im SEMA Programm gewährleistet. Diese Technik stellt darüber hinaus sicher, dass SEMA auch in Zukunft die rasanten Entwicklungen beim Betriebssystem und der Grafik-Hardware im vollen Umfang den Anwender als Nutzen zur Verfügung stellen kann.

Solch grundlegende Umstellungen in der Technik sind nicht ohne Änderungen am Programmverhalten zu erreichen. Wir sind natürlich immer bestrebt, unerwünschte Auswirkungen zu vermeiden. Manchmal geht es aber nicht anders. Ein Effekt ist, dass in gewissen Zoomausschnitten Texte unscharf bzw. an den Rändern etwas milchig dargestellt werden. SEMA arbeitet aktuell daran, diesen Makel zu beseitigen. 

Dass überlappende Positionsrahmen auf Plänen nicht mehr transparent sein können, ist ein weiterer Punkt. SEMA wird sich bemühen diese Funktionalität langfristig wiederherzustellen. Kurzfristig wird SEMA zu dieser Problematik eine Übergangslösung in einem Update der Version 17-1 zur Verfügung stellen, mit der erreicht werden kann, dass auf dem Ausdruck die Positionsrahmen optional transparent sein können. Siehe im Menü "Extras" -> "Optionen" -> "Transparenz der Positionsrahmen beim Ausdruck".

Dies bedeutet, dass nur auf dem Ausdruck die Positionsrahmen transparent und somit darunterliegende Zeichnungen oder Texte sichtbar sind. Somit ist gewährleistet, dass bestehende Pläne bzw. Planvorlagen aus vorherigen Versionen ohne Anpassungen verwendet werden können. Auf dem Bildschirm werden Positionsrahmen, unabhängig von dieser Option, undurchsichtig bleiben.

Wir sind sicher, dass SEMA mit der Verwendung dieser Technik einen notwendigen und wichtigen Schritt auf einem erfolgreichen Weg getan hat.

Ihr SEMA Entwicklungsteam

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.