Mit SEMA auf dem Weg in die Zukunft

Die SEMA Firmengruppe startet mit folgenden Eckdaten in das Jahr 2022: Ein starkes Team und regelmäßige Programmpflege bilden die Basis weiterer Entwicklungen.

2021

Eine neue e-Learning Plattform wurde aufgebaut. Das "SEMA College" vereint die gesamte Schul-, Aus- und Weiterbildung zur SEMA Software. Hier stehen Schulungsvideos und Kursunterlagen für SEMA Kunden, Schüler und Studenten sowie spezielles Schulungsmaterial für Lehrer und Ausbilder zur Verfügung. Seit Juni verstärkt ein Direktor für Innovation & Software Engineering die Geschäftsleitung der SEMA GmbH.

2020

Das Jahr 2020 wird bei der SEMA Firmengruppe in die Geschichtsbücher eingehen - ein weiteres Rekordjahr mit richtungsweisenden Veränderungen. Im Mai erfolgte der Bezug der neuen Firmenzentrale in Wildpoldsried. Mit 1.800 m² ist ein hochmodernes Bürogebäude entstanden, das genügend Platz für alle Abteilungen sowie zwei große Schulungsräume bietet. Kurz darauf wurde die WGystem GmbH erworben, die mit ihrer Softwarelösung für Büroorganisation, Auftragsabwicklung und Kalkulation optimal das SEMA Produktportfolio ergänzt.

2019

Seit dem Sommer gibt es eine neue Gesellschafterstruktur bei SEMA. Mit VIA equity und LEA Partners im Hintergrund sowie dem geschäftsführenden Gesellschafter und CEO bekommt die SEMA Firmengruppe neue Impulse und Dynamik. Neben der großen Erfahrung mit Softwareunternehmen und Unternehmensprozessen ermöglicht die finanzstarke Gesellschafterbasis zukünftig auch die Übernahme und Integration weiterer Unternehmen. Die beiden neuen Investoren sehen die SEMA Firmengruppe als klaren Marktführer mit der besten Gesamtlösung, dem stärksten Profil, der besten Kunden- und Mitarbeiterbindung und den größten Wachstumspotenzialen in der Branche.

2018

Die SEMA Gruppe blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Das beste Umsatzergebnis in der gesamten Firmengeschichte wurde erreicht. Sowohl national als auch international trugen die kontinuierlichen Bemühungen und konsequente Bearbeitung der Märkte zum außerordentlichen Erfolg bei.

2017

Der Relaunch aller SEMA Homepages im internationalen Bereich wurde abgeschlossen. Mit der Intensivierung der Partnerschaften sowie dem BIM Gedanken wurden weitere Grundsteine für zukünftige Entwicklungen und Innovationen gelegt.

2016

Der komplette Außenauftritt von SEMA erhält einen Relaunch. Vom Logo und allen Unterlagen bis hin zum neu gestalteten Messestand erstrahlt SEMA in einem modernen, zeitgemäßen und frischen Design.

2015

Es wird ein neuer geschäftsführender Gesellschafter der SEMA Firmengruppe bestellt. Die Marktführerschaft in den Kernbereichen wird weiter ausgebaut und die Internationalisierung vorangetrieben.

2014

Die SEMA Firmengruppe erreicht zum 30-jährigem Jubiläum das beste Umsatzergebnis in der erfolgreichen Firmengeschichte. Im Sommer feiert SEMA ein fulminantes Geburtstagsfest. Die Zukunft der SEMA Unternehmensgruppe konnte durch die Erweiterung des Gesellschafterkreises langfristig gesichert werden. Der neue Produktbereich "Dachdeckung und Verblechung" wird offiziell vorgestellt und noch während der Arbeiten am Forschungsprojekt wird eine eigene Homepage dafür präsentiert.

2013

SEMA bringt mit der Einführung der Versionsbezeichnung V14-1 SEMA die starke und kontinuierliche Programmpflege auch im Namen der Versionen klar und deutlich zum Ausdruck.

2011

In den Jahren 2011 und 2012 weitet SEMA das internationale Engagement auf Amerika und China aus. Die Sprachversionen werden um chinesisch erweitert.

2009

SEMA feiert das 25-jährige Firmenjubiläum mit der Version 11.0. In Frankreich wird für den angewachsenen Mitarbeiterstamm ein eigenes Bürogebäude in Château-Gontier erbaut.
Die Firmengruppe kann trotz weltweiter Wirtschaftskrise das Vertriebsnetz weiter ausbauen.

2007

Zur Ausweitung der Aktivitäten der SEMA Firmengruppe wurde in Italien die SEMA Italia srl gegründet. Die Produktpräsentationen auf den Internetseiten wurden vollständig modernisiert und die Entwicklungen bei der photorealistischen Visualisierung der Projekte im SEMA Programm wurden weiter vorangetrieben.

2004

Die SEMA Firmengruppe feiert das 20-jährige Firmenjubiläum mit einem Rekordumsatz von über 5,5 Mio €. Die Programme sind in 6 Sprachen verfügbar.

2003

Mit der SEMA Future V9 setzt SEMA 2003 Maßstäbe durch die Integration modernster Visualisierungstechniken in ein Holzbauprogramm. Jetzt können Gebäude virtuell durchwandert und Bauteile realitätsgetreu betrachtet werden.

2001

Die SEMA France SARL wurde gegründet, um die gestiegenen Anforderungen des französischen Marktes optimal abzudecken.

2000

Vorstellung der neuen Programmfamilie SEMA V8 auf der Messe Holzbau und Ausbau in Friedrichshafen 2000 als reinrassige 32Bit Windows Applikation.

1997

Wegen der Ausweitung der Geschäfte wird ein weiteres Bürogebäude in der Dorfmühlstraße 11 bezogen. Dort werden Schulungszentrum, Support- und Entwicklungsabteilungen untergebracht. Somit wächst die Zentrale auf 1000qm Bürofläche an.

1996

Durchbruch zum Marktführer aufgrund des Messeerfolges der Holz und Ausbau in Friedrichshafen.

1995

In Rekordzeit entwickelt SEMA ein Treppenbauprogramm und bietet dieses sehr erfolgreich am Markt an.

1994

SEMA steigt mit erweiterten Programmen für Abbund, Holzrahmenbau und Maschinenansteuerung in den Fertighausbau ein.

1990

Schon kurz nach dem Fall der Mauer zwischen West- und Ostdeutschland eröffnet SEMA 1990 ein Büro in den neuen Bundesländern.

1988

SEMA entwickelt für die Firma Hundegger die erste grafische Benutzeroberfläche für Abbundmaschinen.

1987

SEMA steuert weltweit die erste Abbundanlage direkt vom PC aus an. Im gleichen Jahr wird die SEMA GmbH mit Sitz in Wildpoldsried gegründet.

1984

Die ersten SEMA-Programme für den computergestützten Abbund werden unter dem Betriebssystem CPM entwickelt.